Montag, 13. Mai 2013

Nachgeholter Anfang meiner Blogerei: Entenbrust mit Fenchel und Orangen

Für meinen Blog gab es nicht den einen Tag, an dem ich mir überlegt habe: so jetzt mache ich auch bei diesem Internettagbuch mit. Es gab unterschiedliche Ideen, die in meinem Kopf herumschwirrten. Eine davon war das Internetprojekt von Julie Powell. Die veröffentlichte ihre täglichen Kochexperimente im Netz. Sie kochte alle 524 Rezepte aus Julia Childs Buch "Mastering the Art of French Cooking" nach und wie das so mehr oder weniger gut funktionierte. Man kann sich das in dem Film "Julie & Julia" ansehen, wenn man mag. Außerdem lieh mir Moni Donsbach ihre wunderbaren französichen Kochbücher aus. davon vielleicht später noch mehr.

Hier aber erst einmal das erste Foto und Rezept für meinen Lebens.Art.Blog, das ich dann aber doch gar nicht veröffentlicht habe.

Gerade aus Frankreich zurück, will ich es nun gern nachreichen.

 Zutaten für 4 Personen:

1 Entenbrust
1 große Fenchelknolle
1 Orange
schwarze Oliven
Salz, Pfeffer, frischen Thymian, Olivenöl

Thymianblättchen von den Zweigen streifen. Fenchelknolle putzen, waschen und in gleich große, ca 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Orange filetieren, Saft dabei auffangen. Oliven in Scheiben schneiden.

Öl erhitzen, Fenchel darin auf beiden Seiten braun braten. Thymian, Salz, Pfeffer dazu geben. Orangenfilets, Saft und Oliven zugeben, kurz erhitzen und warm stellen.

Entenbrust von überflüssigem Fett säubern, Haut einschneiden. Mit der Haut nach unten in der Pfanne anbraten, bis ordentlich Fett ausgetreten ist. Dann wenden. Vorgang mehrfach wiederholen, bis das Fleisch durchgebraten ist.

Ich mag das Fleisch durch, aber noch saftig. Da reichen ca 15-20 min. aus.

Fleisch einen Moment ruhen lassen. Dann alles anrichten - Fertig!