Samstag, 11. Mai 2013

Sous les Canniers

Ein Ort an dem alle guten Dinge zusammenkommen, ist das Chambre d´Hôtes „Sous les Canniers“. Hier gibt es kein schlechtes Wetter, die Luft duftet mal blumig, mal würzig. Die Zikaden geben den Ton an. Hier kann man wandern, sich in die Sonne legen oder im Schatten treiben lassen.

In der Nähe von Avignon, unweit von L´Isle-sur-la-Sorgue gibt es dieses Kleinod, in dem sich jeder Urlaub paradisisch anfühlt. Charly und Moni Donsbach haben viel Arbeit, Schweiß, Kraft und natürlich auch Geld investiert. Entstanden ist ein glücklicher Ort.

Das Grundstück liegt an einem Hang, so wie auch das Haus. Mit 4 Appartments ist die Gästeschar überschaubar, man wird nie um seine Ruhe gebracht. Das gibt es so natürlich häufig in Südfrankreich. Besonders ist  „Sous les Canniers“ durch den fabelhaften Stil der Donsbachs geworden. Wahrscheinlich ist kein Trödelmarkt der Region vor ihnen sicher. Immer wieder bringen sie schöne, alte, nützliche und nutzlose Dinge von ihren Besuchen mit. Es ist wie eine Reise in eine andere Welt, wenn man in einem der schönen Zimmer wohnen darf oder durch den liebvoll angelegten und gepflegten Garten wandelt. Immer wieder kann sich das Auge an kleinen, geschmackvollen Details erfreuen. Keine Angst, es ist nicht ein einziger, großer Trödelladen geworden. Ganz im Gegenteil. Von Jahr zu Jahr verändert sich der Ort. Letztes Mal stand da noch eine Schale, heute findet sich eine alte Steinbank. Wo gerade noch alte Zinnwannen Blümchen ein Zuhause gaben, beherbergt nun ein alter Schlitten die Kräuter für die Sommerküche.

DIE SOMMERKÜCHE ist überhaupt der schönste Platz, mit großen Tischen, alten Schränken, steinernem Spülbecken, Gasherd und provencialischen Kacheln ausgestattet, will man gar nicht in einem der allerdings auch hervorragenden Restaurants der Umgebung essen gehen. Man will sich inspirieren lassen von diesem Ort, dann auf den Bauernmarkt fahren oder in den Supermarkt und das Gemüse aus Carpentras oder Cavaillon mitnehmen und loskochen. So sind die ersten Fotos für diesen Blog entstanden und die Idee über die schönen Dinge des Lebens zu berichten. Dass da eben noch viel mehr ist, als Arbeit und Politik.

Stil beweisen die Donsbachs auch im Umgang mit ihren Gästen. Sie stellen sich voll und ganz auf deren Bedürfnisse ein. Wird Ruhe gewünscht, gibt es diese. Sie sind nie um einen Tipp für einen Ausflug oder eine Wanderung verlegen. Selbstverständlich haben sie vorher alles selbst ausprobiert, sind die Wege abgegangen und haben die Spreu vom Weizen getrennt. Morgens gibt es ein Frühstück, von der Hausherrin liebevoll angerichtet, aufgetischt werden die Produkte der Region. Der Käse wird vom Hersteller der Region direkt geholt. Die Marmelade sind von Moni Donsbach selbst erdacht, sie nutzt alles, was die Natur bietet: Feigen, Äpfel, Wildpflaume, Rosmarin, Aprikosen, Kirschen, Quitten... Wenn man Glück hat und die anderen Gäste noch nicht alles aufgenascht haben, kann man sich sogar ein Glas des südfranzösischen Traums mit nach Hause nehmen.

Hier besinnt man sich auf sich selbst und kommt entspannt und glücklich zurück. Kein Wunder also, dass die Liebichs immer wieder kommen.

Wer noch weiter stöbern möchte, kann das auf der Internetseite tun: souslescanniers.info